Säen und Ernten

Säen und Ernten

Auf der Erde gilt seit Jahrhunderten, in unserem natürlichen Leben, das Prinzip des Säen und Erntens. Sei es in der Agrarwirtschaft, dem Muskelaufbau, dem Hausbau, der Entwicklung unserer Fähigkeiten, dem Erlangen von Erfolg oder der Entwicklung einer stärkeren Persönlichkeit.

Das Prinzip des Säen und Erntens

Dir mag es schon einmal aufgefallen sein, dass du erfolgreicher bist, umso mehr du in eine Sache investierst. Trainieren wir unseren Körper über einen langen Zeitraum, beschäftigen uns mit nahrhaftem Essen, gewinnen wir einen gesunden und wohlgeformten Körper. Dieses Resultat ist unweigerlich! Bauen wir unser eigenes Gemüse an, ernten wir eine bestimmte Menge, je mehr Zeit und Fleiß wir investiert haben.

Ein ziemlich einfaches Prinzip. Je mehr wir uns auf eine Sache konzentrieren und investieren, desto mehr erhalten wir aus dieser Sache.

Nichtsdestotrotz versuchen wir immer Abkürzungen zu gehen. Wir lernen nicht für Klausuren, versuchen Projekte gegen Ende der Frist schnell und überhastet fertig zu bringen und kommen zu keinem qualitativ hochwertigen Ergebnis. Wir sind davon überzeugt, dass es so funktionieren könnte. Doch das tut es nicht. Irgendwann kommt jeder an den Punkt, an dem er merkt, dass es nicht mehr funktioniert, sich durchzumogeln.

Persönlich viel mir die Schulzeit sehr einfach. Das Abitur war für mich theoretisch ein Selbstläufer, in dem ich nicht viel lernen musste und trotzdem akzeptable Resultate erzielen konnte. Das änderte sich im Verlaufe des Studiums und ich musste erst einmal verstehen, dass ich säen muss, um zu ernten. Ansonsten würde ich das Studium nicht bestehen.

Denn das Prinzip des Säen und Erntens gilt immer, für jeden Lebensbereich. Willst du besser in einem Bereich werden, musst du dementsprechend viel Fleiß in diesen Bereich investieren.

Merke dir: Es gibt keine Abkürzungen zu Erfolg und einer besseren Persönlichkeit. Auch unser Glück bedarf ständiger Arbeit. Nur wer genügend investiert, gewinnt in den investierten Bereichen.

 

Prioritäten

Dir ist sicher auch schon aufgefallen, dass du deiner höchsten Priorität im Leben immer am meisten Zeit gewährst. Aus diesem Grund hast du durchgehend mehr Erfolg in diesem Bereich als in anderen. Führe dir deine Prioritäten einmal vor Augen. Hinken Bereiche hinterher? Bereiche in denen du unglücklich bist? Dann schreibe dir einmal auf, was du in der Woche für diese Dinge aktiv tust?

  • Du findest keinen Partner der auf deiner Wellenlänge ist? Suchst du denn auch aktiv danach?
  • Dein Körper wird einfach nicht zu dem muskulösen Bild was du vor Augen hast? Trainierst du auch genug? Investierst du genug Planung in deine Ernährung?
  • Deine Geschäftsidee kommt nicht in Fahrt? Dein Buch kommt nicht voran? Deine Bachelor/Master/Doktorarbeit schreitet nicht voran? Deine Beziehung läuft unrund? ….

Willst du Verbesserungen in diesen Bereichen erlangen, fokussiere dich auf ein Wochenhauptziel. Dein dir wichtigstes Belangen. Investiere die meiste Zeit in der Woche für diesen Punkt und du wirst merken wir rasch du Fortschritte machst.

Ziele

Du kannst es drehen wie du möchtest, das Prinzip des Säen und Erntens kannst du nicht außer Kraft setzen. Oder kennst du den Bauern, der im Frühjahr nicht sät und dafür im Herbst eine reiche Ernte einfährt? Oder den Geschäftsmann, der sein Business nebenbei, auf die Schnelle, aufgebaut hat? Ohne Blut, Schweiß und Tränen zu investieren?

Es sei dir gesagt, du musst immer etwas an Zeit und Mühe opfern, um in einer Sache Fortschritte zu machen.

Ganz nach dem Pareto Prinzip. Die ersten 80% mögen schnell erreicht sein und verlangen dir nur 20% deines Investments ab. Das mag für Basiskochkünste reichen, aber wenn du wirklich etwas erreichen möchtest, in Bereichen die dir sehr wichtig sind, dann musst du wesentlich mehr Zeit und Mühe investieren.

Auch dieser Blog schreibt sich nicht von alleine. Es braucht Zeit, Mühe und die gewisse Einstellung. Sicherlich haben wir beide Momente und Tage, an denen wir keine Lust haben zu schreiben. Jedoch kann dieser Blog nicht wachsen und Menschen helfen ihre Persönlichkeit zu entwickeln, wenn keine Artikel veröffentlicht werden.

Ich zumindest habe damit immer vor Augen, was ich einmal ernten möchte. Dies sind meine Ziele. Du brauchst klare Ziele. Wie du diese erlangst, liest du hier: [Zielerreichung]!

 

Beständigkeit

 

Dabei ist es nicht wichtig wie viel Power du auf einmal in die Sache steckst. Viel wichtiger ist in diesem Punkt Beständigkeit. Investiere deine Zeit lieber langsam und beständig in regelmäßigen Abständen. Wie eine Schildkröte, die im Laufe der Zeit ihr Ziel erreicht ohne all ihre Mühe zu investieren.

Denn deine Motivation wird irgendwann ein Tief erreichen, wie im folgenden Artikel erläutert: [Hilfe in der Not]. Wenn diese ausbleibt, hörst du auf. Damit dies nicht passiert, konzentriere dich auf langsam und beständig.

Sei der beständige Arbeiter, der das Haus über Jahre baut, sich genügend Zeit für das Fundament lässt und dadurch Wind und Wetter trotzt, während die anderen, auf die Schnelle gebauten Häuser, dem Wind nicht standhalten.

Schreibe dir aus diesem Grund einen Aktionsplan, indem du deine festgelegten Ziele als Überschrift wählst. Nun suchst du min. 20 verschiedene Dinge, die du tun kannst, um deinem Ziel näher zu kommen. Damit gewinnst du einen Überblick der Möglichkeiten, die vorhanden sind, um dein Ziel zu erreichen. Abschließend setzt du dir zum Ziel, jeden Tag eine Handlung durchzuführen, die dich deinem Ziel näher bringt! Das kann eine kleine oder große Handlung sein, es spielt keine Rolle. Lasse dich jedoch von der Welle, des täglichen Erreichens von kleineren Zielen, tragen und bedenke:

Jeder Tag bringt dich auf dieser Weise deinem großen Ziel ein Stück näher!

Viel Erfolg bei der Erschaffung deines neuen Ichs!
Wünscht dir, dein Deniz

Hat dir dieser Artikel gefallen? Ist dir selbst schon einmal aufgefallen, dass du säen musst, um zu ernten? Schreib uns doch in die Kommentare!

Besuche uns auch auf Facebook, Twitter und Instagram für interessante und coole Posts!

2016-08-15T18:11:31+00:00

About the Author:

Folge mir auf Instagram: the.real.deniz

Leave A Comment