Eat that Frog – Das schlimmste zuerst erledigen!

Eat that Frog – Das schlimmste zuerst erledigen!

Kennst Du die Tage, wo Du alles vor Dir her schiebst? Von Minute zu Minute steigt der Druck auf Dich, Du wirst stündlich mehr gestresst. Dann gehst Du noch am Ende des Tages gestresst ins Bett, weil Du es nicht geschafft hast die Aufgaben zu erledigen, die Dich deinen Zielen näher bringen sollen. Die Aufgaben, die Du seit Tagen nicht erledigt hast, häufen sich an. Du bist vollkommen überfordert mit deiner Situation, weißt nicht, wo Du anfangen sollst. Kennst Du diese Situationen? Wenn Du dich wieder erkennst, habe ich hier etwas für Dich.

Ich möchte Dir gerne das allzeit beliebte Konzept von „Eat that Frog“ nahelegen.

Das Konzept von Eat that Frog

Das Konzept von „Eat that Frog“ besagt, dass Du am Anfang des Tages direkt die schwierigste und wichtigste Aufgabe erledigst. Diese Aufgabe ist der Frog (Frosch) den Du sofort isst. Wenn Du den giftigen fetten Frog am Anfang des Tages verspeist hast, wirst Du mit einer großen Portion Selbstbewusstsein alle anderen Aufgaben am Tag erledigen. Ziel von „Eat that Frog“ ist es, dass Dich nach dem verspeisen des Frog’s nichts mehr schocken kann, weil Du das schwierigste hinter Dir hast. Du hast die hässlichste Aufgabe erledigt und kannst Dich nun mit einer gewissen Entspannung an weitere Aufgaben setzen.

Umsetzung

Am besten machst Du Dir am Abend vorher eine Liste der Aufgaben, die Du am nächsten Tag erledigen willst. Sortiere die Aufgaben in drei Kategorien ein. Die erste ist Kategorie ist „sehr wichtig“, die zweite ist „wichtig“ und die dritte „nicht wichtig für den heutigen Tag“. Kategorie eins Aufgaben sind deine Frog’s, die Du sofort erledigst. Aufgaben der Kategorie zwei sind auf jeden Fall am gleichen Tag zu erledigen, aber es ist egal wann. Aufgaben in der dritten Kategorie sind kein „Muss“ für den Tag. Diese Aufgaben können ganz entspannt geschoben werden, weil sie grade für deine Ziele nicht relevant sind.

Beispiel:

  1. Meditieren – 1
  2. Arbeit am Blog – 1
  3. Einkaufen -2
  4. Training -2
  5. Schrank ausmisten – 3
  6. Lesen -2

Wie Du in meinem Beispiel siehst sind nun die ersten beiden Punkte meine Frog’s. Also fokussiere ich mich als erstes darauf diese beiden Punkte abzuarbeiten. Zuerst werde ich 20 Min. meditieren und danach für 3 Std. am Blog arbeiten. Habe ich diese Punkte erledigt kann ich die anderen Dinge ganz entspannt angehen. Habe ich an diesem Tag noch Zeit/Lust erledige ich noch Punkt fünf auf meiner Liste. Dieser Punkt ist aber an diesem Tag nur ein „Nice-to-have“.

Letzte Worte

Ich hoffe ich konnte Dir eine gute Anleitung mit auf den Weg geben und Dich dazu inspirieren, deine Aufgaben immer so schnell wie irgendwie möglich zu erledigen. Beherzigst Du „Eat that Frog“ tagtäglich wirst Du jedesmal mit einer großen Portion Selbstbewusstsein und Tatendrang an alle anderen Aufgaben des Tages rangehen. Keine Aufgabe der Welt kann Dich mehr stoppen.

Eat that Frog*

Kennst Du das Konzept schon? Wirst Du sofort ausprobieren? Schreibe uns doch Deine Meinung  dazu in die Kommentare.

 

 

2017-04-18T08:25:16+00:00

About the Author:

„Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“ – Jiddu Krishnamurti

Leave A Comment