Dankbarkeitstagebuch Anleitung

Dankbarkeitstagebuch Anleitung

Dankbarkeitstagebuch Anleitung

Heute stelle ich dir in meinem Artikel „Dankbarkeitstagebuch Anleitung“ das sogenannte Dankbarkeitstagebuch vor! In diesem Beitrag erfährst du, wieso Dankbarkeit so wichtig ist und erhältst zudem eine Dankbarkeitstagebuch Anleitung!
„Im normalen Leben wird einem oft gar nicht bewußt, daß der Mensch überhaupt unendlich viel mehr empfängt, als er gibt, und daß Dankbarkeit das Leben erst reich macht.“
Dietrich Bonhoeffer

Doch bevor du weiterliest: Stelle sicher, dass du dich bereits für meinen Newsletter eingetragen hast. In diesem bekommst du ein E-Book über Gewohnheiten geschenkt, eine Schritt für Schritt-Einleitung für das Implementieren dieser und eine Gewohnheitskette. Zudem schicke ich dir persönlich regelmäßig Beiträge, die nirgendwo veröffentlicht werden.

Was ist Dankbarkeit?

Wer könnte dies besser beantworten als Wikipedia? Schaue hier nach!

Warum Dankbarkeit pflegen?

Es gibt viele Gründe für Dankbarkeit. Bevor ich dir die Dankbarkeitstagebuch Anleitung mit auf den Weg gebe, werde ich dir einige Gründe für Dankbarkeit nennen! Viele davon sind wissenschaftlich bewiesen. Ich habe einen kompletten Artikel über Dankbarkeit geschrieben, klicke hier!

Gründe für ein Dankbarkeitstagebuch

Oft verlieren wir uns im Leben. Das ist ganz normal, jeder kommt von seinem Weg ab und an ab. Schnell geraten wir in einen Strudel negativer Gedanken und jeder in unserem Umfeld bekommt dies mit. Ein negativer Mensch strahlt wenig Lebensfreude aus. Gleichzeitig fühlt er sich selbst schlecht. Jeder von uns schleppt Ballast mit sich, das ist vollkommen normal. Ich kenne keine Person, die eine perfekte Kindheit hatte. Doch egal wie schwer wir es haben, es gibt immer bestimmte Dinge, für die wir uns dankbar schätzen können. In diesem Beitrag möchte ich dir eine Dankbarkeitstagebuch Anleitung mitgeben. Ein Dankbarkeitstagebuch bringt dein Mindset, deinen Geist und deine Gedanken auf einen positiveren Weg.

Für mich persönlich lebt es sich in einer positiven Art und Weise leichter. Jedem sei seine Wahl zwischen Optimismus oder Pessimismus selbst überlassen. Ich komme einfach mit den Schwierigkeiten und Herausforderungen des Lebens besser klar, wenn ich die Dinge aus einer positiven und dankbaren Warte aus betrachte. Gerne verbringen ich aus diesem Grund meine Zeit mit Menschen, die mir Lebensfreude schenken, anstatt mir diese zu entziehen. Dies sind in den meisten Fällen dankbare und positive Menschen.

Nutzt du eine Dankbarkeitstagebuch Anleitung für dein Glück?

Nutzt du eine Dankbarkeitstagebuch Anleitung für dein Glück?

Stelle dir doch einmal vor du betrachtest die Welt so grausam wie sie möglicherweise ist: Du kriegst die Beförderung nicht, dein Auto geht kaputt, deine Ehe geht den Bach herunter… All diese Ereignisse passieren und jeden von uns ereilt an einem Punkt in seinem Leben eins dieser negativen Dinge. Was tun? Du hast nun die Wahl. Entweder du lässt dich herunterziehen und fängst an, einen Schuldigen zu suchen. Oder du siehst die Chancen die in solch einer Situation entstehen könnten.

Du kannst dich immer dankbar schätzen!

Selbst, wenn dein ganzes aus dem Ruder läuft, so gibt es viele Dinge, für die du dich trotzdem dankbar schätzen kannst. Du fragst, welche das sind? Hast du ein Dach über dem Kopf oder regnet es jeden Tag in dein Zimmer? Bist du den ganzen Tag auf Suche nach Wasser oder hast du 24 Stunden, sieben Tage die Woche freien Zugang zu sauberem Trinkwasser? Musst du hungrig zu Bett gehen oder frühstückst du jeden Tag wie ein König?

Ich möchte dir gar nicht vorschreiben wie toll oder schlecht dein Leben ist. Doch meiner Meinung nach schadet ein wenig Dankbarkeit für die kleinen Dinge des Lebens nicht. Wir Menschen neigen dazu, alles für selbstverständlich zu nehmen, bis es uns jemand wegnimmt. Deine Frau oder dein Mann? Selbstverständlich. Und irgendwann ist deine Familie nicht mehr da und dann? Dein Hände, deine Füße, deine Augen, deine Nase… Alles Dinge, die wir für vollkommen selbstverständlich nehmen, bis wir jemanden sehen, der keine Hände, keine Füße oder kein Sehvermögen mehr hat. Merkst du nicht, wie reich du eigentlich bist?

Wenn du wissen willst für welche Dinge ich dankbar bin, dann klicke hier!

Doch genug geschrieben. Kommen wir zum eigentlichen Thema: Der Dankbarkeitstagebuch Anleitung!

Dankbarkeitstagebuch Anleitung

Setze dich jeden Tag vor ein kleines beschreibbares Notizbuch. Dabei ist es egal ob morgens oder abends. Ich persönlich bin ein Morgenmensch und bevorzuge die Ruhe am Morgen. Schreibe für den Anfang mindestens zehn Dinge auf für die du dich dankbar schätzen kannst. Zum Beispiel:

  • Ich bin dankbar für den leckeren Kaffee.
  • Ich bin dankbar für meine gesunde Familie.
  • Ich bin dankbar für das Dach über meinem Kopf.
  • Ich bin dankbar für meinen Schlafplatz.
  • Ich bin dankbar für meine Sicherheit.
  • Ich bin dankbar für Deutschland.

Hier findest du zehn Dinge, für die du dich dankbar schätzen kannst!

Nimm dieses Gefühl von Dankbarkeit in dir wahr! Wenn du merkst wie viel Reichtum und Glück du eigentlich schon in deinem Leben hast, empfindest du die negativen Dinge im Leben ganz anderes. Wer kann einem solch reichen Menschen schon etwas wegnehmen? Dein Tag wird von einem ganz anderen Gefühl durchzogen. Dabei kann ich dir diese Gefühl nicht beschreiben, du musst es erleben!

Du lernst die kleinen Dinge zu schätzen und dir wird klar mit wie vielen Chancen du eigentlich im Vergleich zu anderen geboren wurdest.

Eine abgeänderte Variante der Dankbarkeitstagebuch Anleitung

Du sprichst deine „Ich bin dankbar für..“ Sätze während du zur Arbeit gehst, deine Hausarbeit erledigst oder dich fertig machst, vor dich hin. Sprich es laut aus! Verwende es wie ein Mantra. Umso länger diese Art von „Gebet“ dauert, desto besser wirst du dich fühlen.!

Wenn du diese Dankbarkeitstagebuch Anleitung regelmäßig ausführst, wirst du mit einer ganz andere Ausstrahlung durchs Leben gehen. Wichtig ist hierbei die Regelmäßigkeit. Mache es zu einer Gewohnheit. Einmal ausgeführt wirst du keinen großen Effekt spüren. Deine negativen Denkansätze müssen durchbrochen werden und das schaffst du nur bei regelmäßige Anwendung. Nutze diese Dankbarkeitstagebuch Anleitung somit jeden Tag, am besten jeden morgen, für den perfekten Start in den Tag.

Du willst wissen, wie du die Dankbarkeitstagebuch Anleitung zur Gewohnheiten machst? Stelle sicher, dass du dich bereits für meinen Newsletter eingetragen hast. In diesem bekommst du ein E-Book über Gewohnheiten geschenkt, eine Schritt für Schritt-Einleitung für das Implementieren dieser und eine Gewohnheitskette. Zudem schicke ich dir persönlich regelmäßig Beiträge, die nirgendwo veröffentlicht werden.

In diesem Sinne: Zeit, deine Geschichte zu schreiben!

Dein Deniz

P.S: Anbei ein Video für dich!

 

2017-09-05T15:17:19+00:00

About the Author:

Folge mir auf Instagram: the.real.deniz

Leave A Comment