Konzentration steigern & Konzentrationsschwäche besiegen

Du willst deine Konzentration schnell steigern? Deine Konzentrationsschwäche hemmt dich? Du willst deine Konzentrationsfähigkeit erhöhen und somit deine Konzentration stärken? Ich zeige dir heute, wie ich mit den richtigen Konzentrationsübungen meine Konzentration steigern konnte und Konzentrationsprobleme beendet habe…

Konzentration steigern

Konzentration ist ein interessantes Thema. Wer in der Lage ist sich zu konzentrieren, ist meistens wesentlich produktiver, bekommt mehr in seinem Leben geschafft und kann auf diese Weise auch ein verstärktes Gefühl von Wachstum in sich hervorrufen. Doch warum ist Konzentration so gefragt? Warum willst du deine Konzentration steigern? Bist du mit der jetzigen Situation unzufrieden? Hast du eine Konzentrationsschwäche? Vermutlich, denn sonst würdest du diesen Beitrag nicht lesen. Doch bevor ich dir meine Lösungen zur Steigerung deiner Konzentration mit auf den Weg gebe, möchte ich ein anderes Thema besprechen: Die Konzentrationsschwäche!

Konzentrationsschwäche durch Selbstmanagement beheben

Zunächst einmal impliziert der Begriff Konzentrationsschwäche, dass du eine Schwäche hast. Gleichzeitig impliziert der Begriff Schwäche, dass du daran arbeiten kannst. Eine Schwäche ist trainierbar und kann mit den richtigen Konzentrationsübungen zu einer Stärke werden! Letzten Endes musst du dich selbst darum kümmern, wie bei so vielem im Leben. Selbstmanagement ist somit ein wichtiger Aspekt um Prokrastination und Aufschieberitis zu überwinden.

Gestehe dir nun zunächst ein, dass du eine Konzentrationsschwäche besitzt und daran arbeiten möchtest. Bevor ich nun anfange, dir Konzentrationsübungen mit an die Hand zu geben, versuchen wir zunächst Ablenkungen zu vermeiden. Durch das Vermeiden von den größten Ablenkungen schaffst du ein perfektes Umfeld, um deine Konzentration steigern zu können!

Konzentrationsschwäche und Konzentration schnell steigern

Mache aus deiner Konzentrationsschwäche eine Stärke!

Konzentration fördern durch Vermeidung von Ablenkungen

Du kannst dich nicht konzentrieren, wenn du andauernd abgelenkt wirst. Das ist Fakt und sicher nichts Neues für dich. Doch umso erstaunlicher ist es, dass die wenigsten Menschen an den äußerlichen Störfaktoren arbeiten, um ihre Konzentration zu stärken. Ich kenne es nur zu gut. Man nimmt sich vor zu lernen, schaut aber alle paar Minuten auf das Handy, klickt Apps wie Instagram, Facebook oder sonstiges an und kommt auf eine effektive Lernzeit von ein paar Minuten. Zudem musst du dich jedes Mal wieder neu fokussieren, wenn du anfangen möchtest einer Sache deine hundertprozentige Aufmerksamkeit zu widmen.

Doch das kannst du vermeiden. Beseitige alle möglichen Störfaktoren! Konzentration steigern durch Verzicht auf Dinge, die dich ablenken könnten. Begebe dich an einen ruhigen Ort, schalte dein Handy auf lautlos oder mach es ganz aus. Sorge für einen sauberen Schreibtisch, ein Schreibtisch, der nur Fokus für die jetzige Sache zulässt. Auf diese Weise kannst du deine Konzentration steigern, alleine durch die Tatsache seltener unterbrochen zu werden.

Ein weiterer interessanterer Aspekt ist eine Art Konzentrationszeit. Du zwingst dich für beispielsweise zwei Stunden zu 100% Aufmerksamkeit. Diese zwei Stunden am Tag sind die Zeit, in denen du deine Konzentrationsfähigkeit an die Grenze treiben willst, ohne jegliche Störung.

Für mich persönlich haben sich die Morgenstunden immer als sehr produktiv herausgestellt, weil ich in diesen Stunden zwischen fünf und sieben meist sehr wenigen Störungen ausgesetzt bin. Emails, WhatsApp oder Anrufe werden in diesen Stunden selten eintreffen, somit bin ich nicht einmal der Versuchung ausgesetzt mich abzulenken.

Du kannst deine Konzentration steigern indem du somit bewusst Ablenkungen eliminierst, wo es nur geht. Zudem kannst du dir „Fokuszeiten“ einrichten, in denen du ganz bewusst deine Konzentration herausforderst. In diesen Zeiten betreibst du somit immer wieder Konzentrationstraining. Die Fokuszeiten erlauben es dir einen besonders starken Fokus für bestimmte Zeiten zu entwickeln und sich den restlichen Tag weniger fokussieren zu müssen.

Doch ich habe noch einen kleinen Tipp mit dem du deine Konzentration erhöhen kannst!

Konzentration verbessern durch Apps

Dein Feind kann auch dein bester Freund sein. So oder so ähnlich würde ich die Apps bezeichnen, die dir für bestimmte Zeiten, bestimmte Apps blockieren. Auf diese Weise kannst du, selbst wenn du diese Apps löschst, nicht auf bestimmte Apps zugreifen, die du vorher ausgewählt hast. Besitzt du zu Anfang wenig Selbstkontrolle oder Selbstbeherrschung, kann dir diese Art von Selbstmanagement stark behilflich sein um Konzentration erhöhen zu können!

Ich kann mich auch nicht immer fokussieren und so nutze ich die Hilfsmittel, die der Markt hergibt. Diese Apps helfen mir mich besser konzentrieren zu können, besonders wenn ich eigentlich gar keine Lust habe. Zudem steigert es enorm die Selbstkontrolle, erst gar keinen Zugang zu bestimmten Apps zu besitzen.

Meine Feinde in diesem Sinne wären Instagram, WhatsApp, Facebook, Email und das Internet. Meine Einstellungen in der App erlauben es mir nicht, unter der Woche von fünf bis acht Uhr morgens diese Apps aufzurufen. Dementsprechend bin ich diesen Konzentrationsfeinden gar nicht erst ausgesetzt. Versuch es, sehr empfehlenswert! Deine Konzentration verbessern ist somit zu 100% gewährleistet.

Meine zurzeit genutzte App um die Konzentration zu stärken ist „AppBlock“ für Android. Es wird jedoch noch viele andere Apps geben, die diese Funktionen beherrschen.

Dasselbe Prinzip gibt es für den Desktop. Du kannst dir mit Hilfe von einigen Plugins zu bestimmten Zeiten gewisse Zeiten oder gar den gesamten Internetzugang sperren lassen. Wie willst du da noch prokrastinieren oder Dinge aufschieben? Dir bleibt gar nichts anderes übrig als dich zu fokussieren.

Solltest du also über wenig Selbstbeherrschung und Selbstkontrolle verfügen, nutze diese Apps und Plugins, um deine Konzentration steigern zu können!

Konzentration steigern durch Meditation

Am Ende des Tages ist die Konzentration meiner Meinung nach eine Fähigkeit. Eine Fähigkeit, die dir erlaubt, den Fokus für eine bestimmte Sache für eine bestimmte Zeit lang hochzuhalten und anderen Ablenkungen zu widerstehen. Dazu ist eine gewisse Portion disziplinierten Denkens erforderlich. Sobald deine Gedanken schreien: „Keine Lust mehr zu lernen, lass uns lieber runtergehen und Kuchen essen!“ solltest du in der Lage sein, diese Gedanken anzunehmen, aber nicht auf diese zu hören.

Die Meditation hilft dir bei diesem Prozess enorm. Meditation hat viele Vorteile, gesundheitliche wie geistige. Meditation kann auch wunderbar als Methode genutzt werden, um die Konzentration steigern zu können. Beim Meditieren, es gibt tausende Arten der Meditation, versuche ich meine Konzentration, wenn diese abschweift, immer wieder auf meinen Atem zu lenken. Somit übe ich täglich meine Konzentration aufrecht zu erhalten. Dieses tägliche üben kann die Konzentration fördern und letztendlich deine Konzentrationsfähigkeit steigern. Klar, es ist keine Methode um deine Konzentration schnell steigern zu können, aber es ist eine nachhaltige, die viele weitere Vorteile für dein Leben mit sich bringt.

Konzentrationsübung und Konzentrationstraining mit Meditation

Meditation stellt keine klassische Konzentrationsübung dar!

Doch diese Konzentrationsübung ist keine Konzentrationsübung per se! Betrachte die Meditation dabei auf folgende Art und Weise: Der Prozess, den du beim Meditieren durchschreitest, ist der, der dich eigentlich wachsen lässt. Immer wieder die Konzentration zu verlieren und von seinen Gedanken übermannt zu werden, ist ein natürlicher Prozess. Doch wenn du dich immer wieder zurück auf deinen Atem konzentrierst, ist diese Übung für deine Konzentrationsfähigkeit förderlich. Du lernst deinen Fokus zu lenken und nichts steigert nachhaltiger deine Konzentrationsfähigkeit, als dieser Aspekt. Meditation ist somit tägliches Konzentrationstraining, ohne etwas zu trainieren. Es klingt Paradox, aber der Weg hin in einen meditativen Zustand ist astreines Konzentrationstraining, ohne dass du es nur aus diesem Grund betreibst. Schwer auszudrücken, ich hoffe du verstehst was ich dir vermitteln möchte.

Deine Konzentration verbessern wird somit ein netter Nebeneffekt.

Konzentration stärken durch FLOW

Sicher hast du schon einmal den Begriff FLOW gehört. Mihály Csíkszentmihályi, der Mann mit dem wahrscheinlich am schwersten auszusprechenden Namen der Welt, hat das Konzept des FLOWs geprägt.  FLOW ist dabei der Zustand, den du erreichst, wenn du voll in einer Sache aufgehst und die Zeit einfach verfliegt. Deine Konzentration ist dabei auf dem absoluten Höhepunkt, nichts kann dich aufhalten und du fliegst förmlich. Am Ende des Tages hast du nicht einmal das Gefühl von Arbeit hinter der, sondern ein Gefühl von Freude, Erheiterung und Glück.

Konzentration steigern duch FLOW

Wann brachte dich deine Konzentration das letzte Mal in den FLOW?

Das Phänomen hast du zu 100% schon einmal erlebt, sei es beim Gitarre spielen, beim Lernen oder beim Arbeiten. Dazu musst du ganz bewusst einen gewissen Grad an Herausforderung haben, ansonsten wirst du nicht in einen FLOW gelangen, weil die Tätigkeit zu einfach ist. Ist eine Tätigkeit jedoch zu herausfordernd, kann dich dies frustrieren und dein Konzentration erliegt.

Ein weiterer Tipp für das Steigern deine Konzentration wäre somit bewusst Tätigkeiten zu suchen, die dich in einen FLOW bringen. Bewusst die Arbeit so gestalten, dass sie dich herausfordert. Dies kann Zeitdruck, erschwerte Bedingungen oder ähnliches sein.

Konzentration fördern durch Zeitdruck

Zeitdruck ist eigentlich etwas Unschönes. Niemand mag Zeitdruck, doch irgendwie laufen wir Menschen zu Höchstleistungen an, wenn wir einer gewissen Form von Druck ausgesetzt sind. Diesen Zeitdruck kannst du für dich, und um deine Konzentration steigern zu können, nutzen! Doch wie genau förderst du damit deine Konzentration?

Folgendermaßen: Du brauchst ein gewisses Ziel und setzt dir ein herausforderndes Zeitlimit. Nichts Unmögliches, aber etwas Herausforderndes. Stell dir einen Timer und lege los. Sagen wir du schreibst einen Artikel und setzt dir nun das Ziel von tausend Wörtern innerhalb von 30 Minuten. Aus dem Zeitdruck wird ein Spiel, ein Rennen gegen die Zeit. Dein Ehrgeiz wird aktiviert, deinen Konzentration stärken ist somit kurzweilig kein Problem mehr.

Diesen Faktor kannst du ganz bewusst in dein Leben einbauen. Wenn du jetzt denkst: „Aber das geht doch gar nicht!“ dann denke einmal zurück. Wir Menschen schaffen es immer wieder, die unmöglichsten Aufgaben innerhalb einer bestimmten Deadline zu erledigen. Denselben Zustand nutzt du bei der erwähnten Methode, nur generierst du diesen Zeitdruck künstlich. Probiere es aus!

Konzentration steigern durch Ablenkung

„HÄ?! Hat der nicht gerade erst gesagt ich solle Ablenkungen vermeiden?!“. Ja, richtig! Gut aufgepasst. Doch jetzt fordere ich von dir, baue die richtige Form von Ablenkung in deinen Lernprozess ein, um deine Konzentration fördern zu können. Wie du das machst? Wähle schwache Formen von gleichbleibender Ablenkung.

Klassische Musik hilft dir bewiesenermaßen beim Lernen. Dabei ist Musik nichts anderes als eine schwache Form von Ablenkung. Diese schwache Form von Ablenkungen zwingt dich, deine Konzentration zu steigern, um der eigentlichen Aufgabe zu folgen. Auf diese Weise erhöhst du deinen Fokus und kannst deine Konzentration schnell steigern.

Beispielsweise haben Tests gezeigt, dass Menschen im Publikum ihre Konzentration steigern, wenn der Redner weniger deutlich spricht und er somit das Publikum ganz bewusst zum Zuhören zwingt. Konzentrationstraining für das gesamte Publikum! Genauso zwingst du dein Gehirn zur Konzentration durch milde Formen der Ablenkung wie Musik oder Meeresrauschen. Meeresrauschen ist hierbei auch wieder ein sehr adäquates Mittel zur Steigerung deiner Konzentration.

Konzentrationsprobleme vermeiden durch Prioritäten

Große Konzentrationsprobleme meinerseits: Zu viele Aufgaben. Oft übermannt mich die Anzahl an Tätigkeiten, denen ich nachgehen muss. Während ich mich auf eine Tätigkeit fokussieren möchte, denke ich schon an die nächste und schon habe ich einige Konzentrationsprobleme. Mittlerweile konnte ich eine Konzentrationsübung für mich herausfiltern, die mir diese Konzentrationsprobleme von Leib hält: Eine Prioritätenliste.

Ich schreibe mir jeden Tag fünf Dinge auf, auf die ich mich fokussieren möchte. Damit die Ablenkbarkeit möglichst gering ist, priorisiere ich diese fünf Ziele des Tages. Dann verbiete ich mir selbst an irgendetwas anderes heranzugehen, außer an die erste Aufgabe auf dieser Liste. Erst wenn diese erledigt ist, kümmere ich mich um die nächste Aufgabe.

Fokussieren und Konzentration schnell steigern

Fokussiere dich auf eine einzige Sache!

Konzentrationsprobleme ergeben sich mir somit nicht mehr und ich kann mich wesentlich länger auf eine einzelne Aufgabe fokussieren. Kombiniere ich diese Prioritätenliste mit den Konzentrationsübungen und dem täglichen Konzentrationstraining, kann mich für einige Zeit nichts aufhalten, bis der Kuchenduft in meine Nase steigt…

Konzentration steigern – Abschließende Worte

Am Ende des Tages hat jeder immer mal wieder vor Konzentrationsprobleme und mit der ein oder anderen Konzentrationsschwäche zu kämpfen. Das passiert, kein Grund zur Aufregung. Wenn du regelmäßig Konzentrationstraining betreibst, kannst du deine Konzentration steigern und den Großteil deiner Arbeit vollkommen fokussiert verbringen. Doch beachte auch, dass es normal ist, nicht den ganzen Tag den totalen Fokus aufzubringen. Wir sind keine Maschinen.

Ich behaupte niemand auf dieser Welt ist in der Lage 16 Stunden durchgehend konzentriert und fokussiert zu sein. Wir alle haben Konzentrationsprobleme, aber sind es wirklich Probleme? Oder ist es einfach nur normal, ab und an mal weniger gut konzentriert zu sein? Wenn du wirklich eine Konzentrationsschwäche hast, dann arbeite daran. Mach dir jedoch nicht zu viel Stress, der sich nur wieder negativ auf deine Konzentration auswirken würde.

Letzen Endes solltest du möglicherweise einmal darüber nachdenken:

Wenn du dich jedes Mal wieder dazu zwingen musst einer bestimmten Tätigkeit nachzugehen, passt diese Tätigkeit dann überhaupt zu dir?

Statt bei dem Symptom ( Konzentrationsprobleme ) zu suchen, solltest du nicht lieber der Ursache auf den Grund gehen?

Aber das besprechen wir ein anderes Mal…

In diesem Sinne: Konzentration steigern? Mit den richtigen Konzentrationsübungen, kein Problem!

Dein Deniz


Dieser Artikel ist im Rahmen einer Blogparade von Habitgym entstanden. Vielen Dank an Jan, dass wir teilnehmen durften!

2017-06-26T07:12:47+00:00

About the Author:

Folge mir auf Instagram: the.real.deniz

2 Comments

  1. Jan 26. Juni 2017 at 10:25 - Reply

    Hey Deniz,

    Danke für diesen informativen Beitrag zur Blogparade. Obwohl ich mich in den letzten Monaten schon sehr intensiv mit dem Thema Konzentration befasst habe, konnte ich trotzdem noch einiges mitnehmen. Zum Beispiel, dass unsere Konzentration erhöht wird, wenn ein Redner leise spricht, und dass man das auch mit Hintergrundmusik erreichen kann. Sehr schön!

    Ich bin schon sehr gespannt auf euren Artikel über die Ursachen der Konzentrationsschwäche 🙂

    Viele Grüße,
    Jan

    • Deniz 27. Juni 2017 at 6:30 - Reply

      Hey Jan,

      Danke, dass wir teilnehmen durften! Freut mich, dass du etwas für dich mitnehmen konntest. Mal sehen, wie dir meine These zur Konzentrationsschwäche gefällt 🙂

      Beste Grüße,
      dein Deniz.

Leave A Comment