Vor noch ein paar Monaten hielt ich den Gebrauch eines Tagebuchs für totalen Nonsens. Seit nun mehr zwei Monaten schreibe ich jeden Abend in mein Tagebuch und bin positiv überrascht. Am Abend seine Gedanken nieder zu schreiben und den Tag Revue passieren zu lassen ist eine Wohltat, dessen Vorzüge ich Dir im weiteren Verlauf des Artikels verraten möchte.

Nutze das Potential des Tagebuchs

Wenn Du am Abend alle deine Gedanken, die Du über den Tag gesammelt hast, los wirst, wirst Du eine ruhigere Nacht haben. Dein Unterbewusstsein kann Deine Gedanken besser verarbeiten, da Du sie strukturiert aufgeschrieben und sie Dir dadurch bewusst gemacht hast. Dein Unterbewusstsein wird außerdem all deine täglichen Erfolge manifestieren und somit Dein Selbstbewusstsein wachsen lassen.

Das ist natürlich nicht der einzige Vorteil, der Dir ein Tagebuch bietet. Du kannst in deinem persönlichen Buch, Erlebnisse, Gefühle und Erfahrungen niederschreiben und das Gelebte immer wieder in dein Gedächtnis holen, um dich daran zu erfreuen. Weitergehend wirkt es sich befreiend auf deine Seele aus, wenn Du Dinge niederschreibst, die Du niemanden sagen willst oder kannst. Die Auseinandersetzung mit Dir und Deinem Tag hilft Dir dabei, Dich besser kennen zulernen. Jeden Tag machst Du neue Erkenntnisse und weißt was gut für Dich ist. Somit wirst Du immer bewusster und bist auf einem guten Weg zu Deinem besten Ich.

Führung des Tagebuches

Die Führung deines Buches steht Dir natürlich frei. Du kannst reinschreiben was Du willst und wie viel Du möchtest. Ich möchte Dir hier nur eine Inspiration bieten, falls Du noch keine klaren Vorstellungen hast.

Zu allererst beschreibe ich meinen Tag. Dabei gehe ich besonders auf meine Erfolge, die ich an jenem Tag erzielt habe, ein. Dazu kommen, Dinge die ich neu gelernt habe, besondere Situationen die mir widerfahren sind oder Gedanken die ich abschließen möchte. Ebenfalls schreibe ich auf, was ich an diesem Tag hätte besser machen können, um aus meinen persönlichen Fehlern zu lernen und mich zu verbessern.

Seit neustem schreibe ich auch wichtige Inhalte aus Büchern, die ich lese, auf. Dazu hat mich Deniz mit seinem Artikel motiviert.

Weitergehend schreibe ich immer mal wieder willkürlich Affirmationen auf, die zu dem jeweiligen Abschnitt aus meinem aktuellen Beitrag passen. Dies habe ich mir angeeignet, um meine Affirmationen noch fester in meinem Unterbewusstsein zu verankern.

Anfangs waren meine Beiträge nur eine halbe Seite lang, mittlerweile kann ich aber gut und gerne 3,5 Seiten runter schreiben. Lasse Dich nicht entmutigen, wenn am Anfang nicht viel bei rumkommt. Du wirst sehen, wenn Du beständig dabei bleibst wird das Ganze eine positive Wirkung auf Dich und Dein Leben haben.

Schlusswort

Dein Tagebuch wird ein besonderes Buch, nimm Dir also Zeit dafür. Nach einiger Zeit ist es gefüllt mit Deinem wichtigsten Gut, Deinen Gedanken. Du weißt ja, Deine Gedanken bestimmen Dein Leben und Deine Seele.

 

Deine Gedanken färben Deine Seele. – Marc Aurel

 

Ein Tagebuch anzufangen ist etwas Besonderes, es hilft Dir bei Deiner Entwicklung, da Du Dich jeden Tag mit Dir selber auseinandersetzt. Jeden Tag musst Du Dich selber reflektieren. Es bietet Dir riesigen persönlichen Wachstum. Wie oben schon erwähnt, bringt Dir Deine Tagebuch nur etwas, wenn Du es mit Beständigkeit führst.

Also leg los, lerne Dich kennen und entwickle Dein bestes Ich!

Führst Du schon ein Tagebuch oder konnte ich Dich dazu motivieren heute eines anzulegen?

Besuche uns auch auf Facebook, Twitter und Instagram für interessante und inspirierende Posts!

Kategorien: InspirationWerkzeuge

Till

„Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“ – Jiddu Krishnamurti

2 Gedanken zu „Tagebuch – Lass Deine Gedanken los!“

Bianca · 22. Dezember 2016 um 11:59

Lieber Till,
Danke für deinen interessanten Beitrag. Ich komme über einen Kommentar von Deniz auf euren Blog.
Abends vor dem Einschlafen zu schreiben, um eine ruhigere Nacht zu haben, ist eine gute Idee. Ich glaube, es hilft einfach auch alles, was an dem Tag passiert ist noch einmal zu reflektieren.
Ich selbst, schreibe momentan jeden Morgen nach dem Aufstehen 3 Seiten über all das, was mir in den Sinn kommt und mich gerade beschäftigt. Das hilft mir sehr. Ich starte dadurch klarer und befreiter in den Tag. Es hat also eine ähnliche Wirkung, wie du sie für dich bemerkt hast. Die Übung habe ich übrigens aus dem Buch „Der Weg des Künstlers“.
Ganz liebe Grüße, Bianca

Till · 23. Dezember 2016 um 11:12

Hallo Bianca,
herzlich willkommen bei uns und danke für dein Feedback. Schön sowas von Gleichgesinnten zu hören.
Fröhliche Weihnachten!

Gruß Till

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Inspiration

Leben am Limit – Wie Grenzerfahrungen dein Leben bereichern

Leben am Limit? Wenn deine Freundin fragt: „Schatz, habe ich zu viel Schminke benutzt?“ und du antwortest: „Kommt drauf an. Wenn du Batman erledigen willst, dann nicht.“. Spaß beiseite. Warum solltest du ein Leben am Weiterlesen …

Inspiration

Warum Veränderungen wichtig für dich sind

Veränderungen. Für die meisten von uns bedeutet Veränderungen ein Ausnahmezustand. Viele scheuen sich vor Veränderungen. Sie machen uns Angst. Wir laufen vor ihnen Weg. Auch du?

Inspiration

Was willst du eigentlich? Die Frage aller Fragen…

In einer Gesellschaft, in der jeder so ziemlich alles will, aber auch keiner Ahnung hat was genau, musst du dich einigen Fragen stellen. Diese Fragen können weh tun, aber wenn du dich darauf einlässt, können Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: