Glücks-Funnel 9 vermeidbare Fehler 2017-12-04T12:47:04+00:00

9 vermeidbare Fehler

Auf dieser Seite findest Du 9 vermeidbare Fehler, die fast jeden Menschen davon abhalten wirklich glücklich zu sein. Das sind natürlich bei weitem nicht alle Fehler. Ich habe jedoch diese 9 für Dich ausgewählt, weil sie am weitesten verbreitet sind und von den meisten Menschen gemacht werden.

1. Negative Gefühle verdrängen

Fast jeder Mensch versucht seine negativen Gefühle so schnell wie möglich loszuwerden. Wenn die Freundin oder der Freund schlussgemacht hat, dann bertrinkt man sich. Wenn der Job keinen Spaß macht, dann setzt man sich am Abend vor den Fernseher, um sich abzulenken. Und wenn man sich leer fühlt, dann trifft man sich mit Freunden, um dieses negative Gefühl zu vergessen. Doch wenn die Methode der Verdrängung so gut funktionieren würde, dann gäbe es heutzutage keine unglücklichen Menschen mehr. Wir haben ja schließlich mehr Möglichkeiten als je zuvor, um uns abzulenken.

Kurz gesagt: Verdrängung macht alles nur schlimmer. Versuche das nächste Mal wenn Du traurig, wütend, besorgt, oder unglücklich bist dieses Gefühl einfach nur zu akzeptieren. Beobachte es, erlaube ihm da zu sein. Schon allein dadurch wird sich Deine Stimmung in Sekundenschnelle wieder aufhellen.

2. Immer zuerst an andere denken

Für andere da zu sein ist wichtig. Wenn bei Dir jedoch die Bedürfnisse anderer noch vor Deinen stehen, dann nimmst Du Dir damit die Chance glücklich zu werden. Es ist nicht schlimm und überhaupt nicht egoistisch zu erst an sich zu denken. Auch wenn viele Menschen das Gegenteil behaupten. Denn wie willst Du anderen helfen, wenn Du Dich selbst miserabel fühlst? Habe also den Mut auch mal „Nein“ zu sagen. Vor allem wenn Dich jemand um einen Gefallen bittet für den Du eigentlich gerade keine Zeit hast. Versuche es nicht immer jedem recht zu machen.

3. Der Glaube allein zu sein

Viele haben das Gefühl, dass etwas mit ihnen nicht stimmt weil sie oft schlecht gelaunt, traurig oder vielleicht sogar depressiv sind. Doch das ist völlig normal und auch in Ordnung. Jeder Mensch hat mal schlechte Tage, oder sogar ganze schlechte Lebensabschnitte. Es gibt keinen Grund sich dafür zu schämen. Hast Du auch manchmal das Gefühl, dass mit dir etwas nicht stimmt? Mache dir bewusst, dass Du damit nicht alleine bist. Millionen von Menschen fühlen sich genau wie Du. 

4. Sich verbieten glücklich zu sein

Viele Menschen verbieten sich glücklich zu sein. Das geschieht jedoch unterbewusst und ohne, dass sie es merken. Meist liegt der Grund dafür in der Kindheit dieser Menschen. Wenn ihre Eltern z.B. nie stolz auf sie waren, dann versuchen sie ihr ganzes Leben lang erfolglos die Wünsche ihrer Eltern zu erfüllen. Sie glauben, dass sie sich erst dann gut fühlen dürfen, wenn sie ihr Eltern glücklich gemacht haben. Ein Trugschluss der dazu führt, dass diese Menschen niemals langfristig glücklich werden. Vielleicht ist das bei Dir auch so? Versuchst du insgeheim immer noch Deine Eltern stolz zu machen und opferst dafür Dein eigenes Glück? Je tiefer dieses Problem im Unterbewusstsein verankert ist, desto schwerer wird es Dir fallen, es zu entdecken. Sei also ruhig etwas selbstkritisch.

5. Sich selbst zu wenig kennen

Wenn Du Dich selbst nicht gut kennst, dann kannst Du unmöglich wissen was Dich glücklich macht. Und wenn Du nicht weißt, was dich glücklich macht, dann kannst Du nicht glücklich werden, das ist Fakt. Um Dich selbst besser kennenzulernen ist es hilfreich Zeit mit Dir alleine zu verbringen. Das geht z.B. in Form von Meditation, oder dem Schreiben eines Tagebuchs.

6. Die falsche Vorstellung von Glück

Viele Menschen jagen ihre Leben lang einem einzigen Ziel, wie z.B. einem teurem Sportwagen, oder dem perfekten Partner hinterher. Haben sie dieses Ziel nach langer und harter Arbeit endlich erreicht fühlen sie sich jedoch plötzlich leerer als je zuvor. Das liegt daran, dass wir in der heutigen Zeit ein völlig falsches Bild von Glück vermittelt bekommen. Viele Menschen glauben, dass materielle Dinge, wie neue Klamotten, luxuriöse Villen und Berge von Geld der Schlüssel zum Glück sind. Doch diese Dinge haben nur einen sehr geringen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Viel wichtiger ist mit welchen Menschen wir unsere Zeit verbringen. Wie viele unvergessliche Momente wir erleben. Wie präsent wir sind und wie oft wir an uns arbeiten und uns weiterentwicklen. Mache Dir das nächste Mal wenn Du Dir etwas teures Kaufen willst bewusst, dass das Geld wahrscheinlich besser investiert wäre, wenn Du es für eine Reise ausgibst, oder einfach nur um einen Freund auf einen Kaffee einzuladen.

7. Sich von der Angst vor der Meinung anderer zurückhalten lassen

Viele Menschen würden gerne ihren Job hinschmeißen, eine Weltreise starten, oder etwas anderes verrücktes tun. Sie machen es jedoch nicht. Denn ihre Angst von anderen verurteilt zu werden ist zu groß. Du lebst nur einmal, also lebe so wie Du willst – egal was andere sagen.

8. Dich von anderen herunterziehen lassen

Wenn Du Freunde hast die den ganzen Tag nur darüber reden wie schlecht das Wetter und wie ungerecht das Leben ist, dann wird es dir tausend Mal schwerer fallen glücklich zu werden. Denn diese Menschen werden dich immer wieder herunterziehen. Auch wenn das hart klingt, entferne Dich nach und nach von den Menschen, die nicht gut für dich sind, denn dadurch wirst Du automatisch glücklicher werden.

9. Krampfhaft versuchen glücklich zu sein

Stelle Dir vor Du hältst eine Vase aus Glas in deinen Händen und möchtest diese Vase um jeden Preis behalten. Deshalb umklammerst Du sie mit all deiner Kraft. Doch eben weil du sie so fest umklammerst zerbricht die Vase. Nun ist alles was Dir von der Vase bleibt ein Scherbenhaufen.
Genau so verhält es sich mit dem Glück. Je krampfhafter Du versuchst es zu fassen und zu behalten, desto eher wird es Dir aus den Händen gleiten. Versuche also nicht mit aller Gewalt positive Emotionen in deinem Körper zu erzeugen. Versuche auch nicht negative sofort zu verdrängen, sondern akzeptiere alle Gefühle so wie sie sind und du wirst schnell merken, dass du dadurch viel glücklicher wirst.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann schau doch mal bei meinem
Newsletter zum Thema „Praktische
Tipps um glücklicher zu werden“
vorbei!

      Den Newsletter anfordern