Rich Dad Poor Dad von Robert Kiyosaki & Sharon L. Lechter (Buchempfehlung)

Rich Dad Poor Dad von Robert Kiyosaki & Sharon L. Lechter (Buchempfehlung)

Heute möchte ich dir gerne das Buch „Rich Dad Poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki und Sharon Lechter* vorstellen.

 

Rich Dad Poor Dad*

Wie ist dein aktueller Wissensstand zum Thema Geld? Hast du dich überhaupt schon mal mit dem Thema Geld beschäftigt? Gab es jemanden in deiner Jugend, der dir gezeigt hat, was es bedeutet, richtig mit Geld umzugehen?

Wenn du diese Fragen mit einer negativen Antwort belastest, gebe ich dir mit Rich Dad Poor Dad genau das richtige Buch an die Hand. Dieses Buch wird dich wachrütteln, es wird dir die Augen öffnen und dir zeigen, welche Denkfehler du aus deiner Umgebung mitgenommen hast. Keine Sorge, auch ich habe lange Zeit mit diesen Fehlern gelebt und mir ist sehr viel Geld durch die Hände geflossen und verloren gegangen. Es ist nie zu spät anzufangen und Wissen über Geld zu erlangen.

Nun kommen wir zum Buch, Rich Dad Poor Dad. Robert Kiyosaki und sein Freund Mike,wollten im Alter von 9 Jahren Geld verdienen. Schnell schmiedeten sie Ideen wie sie Geld verdienen könnten. Als ihr Vorhaben zu scheitern droht, lernte Robert den Vater von Mike kennen. Der Vater von Mike war ein erfolgreicher Unternehmer, mit vielen unterschiedlichen Geschäften (Rich Dad). Robert’s leiblicher Vater hingegen war angestellt beim Staat (Poor Dad). So unterschiedlich das Vermögen der beiden Väter war, so unterschiedlich waren auch ihre Meinungen über Geld. Robert und sein Freund konnten den Vater von Mike dazu bringen, sie beide im Umgang mit Geld zu lehren. Nun startet der Beginn einer Reise…

Rich Dad

Robert’s reicher Vater steht dafür, Geld für sich arbeiten zu lassen. Er erklärt den Jungs den Unterschied zwischen Verbindlichkeiten und Vermögensgegenständen. Sein reicher Vater lehrt sie, welche Vermögensgegenstände es gibt und wie man aus ihnen Kapital schlagen kann. Robert wird von seinem reichen Vater gelehrt, dass er Bereiche wie, Verkauf & Marketing, Rechnungswesen, Investieren, Geschäftspläne schreiben, rechtliche und steuerliche Rahmen für Geschäfte, gutes Personal einstellen und führen, Managementfähigkeiten können muss, um später erfolgreich seine eigenen Unternehmen aufbauen zu können. Durch den Aufbau eigener Unternehmen kann er steuerliche Vorteile nutzen. Außerdem lernen Mike und Robert, dass sie ihre Emotionen steuern müssen, um nicht von Konsumreizen ausgenutzt zu werden. Insgesamt trimmt der reiche Vater die Jungs dahin, dass sie sich nicht vom Geld versklaven lassen. Sie sollen nicht härter dafür arbeiten als es nötig ist. Wenn wir für ein Gehalt arbeiten, haben wir uns schon versklavt. Robert lernt, dass er sein finanzielles Grundwissen vertiefen muss, wenn er ein Vermögen aufbauen möchte. Er lernt, dass lernen ein lebenslanger Prozess ist und das sein Verstand mächtig ist, wenn er ihn mit dem richtigen Input füllt. Der reiche Vater handelt und lebt anders als 90% der Gesellschaft, aber er lehrt den Jungs, dass sie sich darum nicht scheren brauchen.

Poor Dad

Sein leiblicher Vater ist genau das Gegenteil, er ist fest beim Staat angestellt. Er versichert Robert, dass er nur mit guten Schulnoten und einem sicheren Job voran kommt. Sein armer Vater lässt sich vom Geld versklaven. Er ist der Meinung, man müsste hart und viel für Geld arbeiten. Er ist ständig darauf aus einer Gehaltserhöhung hinterher zu jagen. Seine einzige Einnahmequelle ist sein Job, Robert’s armer Vater arbeitet nur für andere und nie für sich selber. Sobald er eine Gehaltserhöhung erzielen konnte verpulvert er sein Geld direkt wieder mit teurem und überflüssigem Konsum. Außerdem kennt er den Unterschied zwischen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten nicht. Er hält ein Haus, wo er selber drin wohnt für einen Vermögenswert. Roberts richtiger Vater hingegen lebt wie 90% der Gesellschaft. Er macht andere für sein Schicksal verantwortlich, anstatt selber sein Leben in die Hand zu nehmen.

Warum haben Menschen wenig Erfolg mit Geld?

Angst

Die meisten Menschen haben Angst davor ihr Geld zu verlieren. Sie haben Angst Risiko einzugehen. Wenn wir lernen mit Risiko umzugehen, werden wir Erfolg haben. Natürlich werden wir Verluste in Kauf nehmen müssen, aber genau das gehört doch auch zum Leben dazu.

Faulheit

Die meisten Menschen sind faul, weil sie nicht Wissen, wofür sie etwas tun. Suchen wir aber unserer „Warum“ und gieren danach, wird in uns ein Feuer entfacht, welches uns die Dinge mit Leichtigkeit tun lässt. Es geht also daran sich die richtigen Fragen zu stellen.

Schlechte Gewohnheiten

Viele von uns haben in ihrem Leben schlechte Gewohnheiten entwickelt. Einige von uns wollen am Ende des Monats übrig gebliebenes Geld sparen. Die meisten geben aber im laufe des Monats so viel aus, dass nicht mehr übrig bleibt. Robert Kiyosaki empfiehlt daher schon am Anfang des Monats sein Geld zurück zu legen. Wenn dann am Ende des Monats Knappheit herrscht, fallen einem, laut Kiyosaki, auf kreative Art und Weise andere Mittel und Wege ein Geld zu verdienen.

Arroganz

Arroganz ist laut Robert Kiyosaki ein Zeichen dafür, dass der Mensch etwas nicht weiß. Er versucht es zu vertuschen und das kostet ihn in den meisten Fällen sehr viel Geld. Deswegen empfiehlt Kiyosaki, dass wir uns die richtigen Informationen besorgen sollen, um Arroganz zu vermeiden.

Konkrete Schritte um Anzufangen

Fazit zum Buch „Rich Dad Poor Dad“ von Robert Kiyosaki & Sharon L. Lechter

Das Buch gibt sehr viele gute Anregungen zum Thema Geld. Geld ein Thema, welches in der Persönlichkeitsentwicklung eine große Rolle spielt. Es ist ein Teil unseres Lebens. Wir brauchen Geld, um zu überleben. Ob wir viel Geld brauchen, ist jedem selbst überlassen. Aber eines steht gewiss fest, wir alle brauchen zumindest ein Grundeinkommen, um unser überleben zu sichern.

Rich Dad Poor Dad*

Robert Kiyosaki gibt in seinem Buch sehr viele gute Tipps und Handlungsalternativen, die bei genauerem hinschauen sehr viel Sinn machen. Wir sollten uns dem ganzen offen gegenüber stellen, wenn wir uns von dem lieben Geld nicht versklaven lassen wollen. Angst ist hier ein großes Stichwort im Umgang mit Geld. Überwinden wir sie nicht, werden wir wenig Erfolg bei unserem Vermögensaufbau haben.

Wenn du bis her wenig Erfahrung im Umgang mit Geld hast, aber jetzt anfangen willst das zuändern empfehle ich dir Rich Dad Poor Dad gerne weiter.

 

Das war es diese Woche von mir mit der Buchempfehlung zu „Rich Dad Poor Dad“ von Robert Kiyosaki & Sharon L. Lechter. Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

Komm gut in die neue Woche!

Gruß Till

Check unser neustes Video ab:

2017-01-25T08:31:34+00:00

About the Author:

„Es ist kein Zeichen von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.“ – Jiddu Krishnamurti

One Comment

  1. Philipp 9. Januar 2017 at 17:55 - Reply

    Hi Till,

    ich finde, dass das Buch eines der Standardwerke ist. Das Buch sollte wirklich jeder gelesen haben!

    MFG Philipp

Leave A Comment